Spielbericht 1. Mannschaft

Arminia Lirich – Viktoria Buchholz 2:3 (1:2)

Bestes Fußballwetter in unserer Nachbarstadt und bereits nach 5 Minuten hatten Phil Szalek und Eliah Jung Chancen, um unsere Stiere in Führung zu bringen. In der 12. Minute war es dann soweit. Thomas Kirsch spielte P. Szalek schön frei, der konnte von rechts frei auf’s Tor zulaufen und schob zum 1:0 ein. Beruhigende Führung, dachten alle, doch kaum 5 Minuten später, kamen die Liricher zum Ausgleich. Einen Kopfball konnte Yannick Retzlaff noch halten, doch der zweite Versuch mit dem Knie ging zum 1:1 über die Linie.

Gefühlt hatten unsere Jungs 75% Prozent Ballbesitz, auch, weil Arminia Lirich sich sehr weit in die eigene Hälfte zurückzog und uns das spielen überließ. Folgerichtig hätte nach einer halben Stunde das 2:1 für Buchholz fallen müssen, aber Louis Feldkamp und auch Steven Tonski konnten die Pille nicht versenken. Kurz vor der Halbzeit war es aber dann doch soweit. Tonski über links, präzise Flanke in die Mitte und Patrick Füllhas köpfte seinen ersten Pflichtspieltreffer für die Viktoria. Mit dieser Führung ging es in die Pause.

Zu Beginn der 2. Halbzeit ging mal kurz der Faden ein bisschen verloren. In der 53. Minute hätte die Arminia fast sogar ausgeglichen. Doch das rüttelte unsere Jungs wieder wach. In der 57. Minute spielte Jung einen Traumpass auf Füllhas, doch der scheiterte am Liricher Keeper. In der 75. Minute schoss Eliah Jung erst gegen den linken Pfosten, von dort ging der Ball gegen den rechten Pfosten und von dort wieder ins Feld… Kurz danach donnerte Piwetz den Ball an den Pfosten. Eine Minute danach dann die Episode Tonski und der Pfosten, doch den Abpraller versenkte Youngster Lars Mrozek zum 1:3. Wer jetzt dachte, die Cornflakes seien alle gezählt und der Sieg im Sack, musste spätestens in der 80. Minute umdenken, als die Arminia mit einem Schuss aus 18 Metern zum Anschlusstor kam.

Trotz drückender Überlegenheit wurde es jetzt nochmal kniffelig. Unsere Jungs hielten die Bude aber sauber. Leider wurde auch kein Konter mehr richtig ausgespielt, so dass das Endergebnis ein bisschen täuscht. So knapp war es nicht, der Sieg hätte normalerweise höher ausfallen müssen. Die Jungs hatten definitiv Streit mit dem Pfosten.

Das Derby des Duisburger Südens darf kommen. Nächsten Samstag (!) gastiert TuS Mündelheim an der Sternstraße. Die Vorfreude startet ab jetzt!
Bericht: Daniel Jung

Premiumsponsoren

Sponsoren