Im altehrwürdigen Rheinpreußen Stadion zu Moers war von Beginn an klar, dass es ein schweres Spiel werden würde. Unsere Viktoria Jungs spielten nämlich in schwarzen Trikots und die Moerser in dunkelgrau. Da der Rasenplatz auch über kein Flutlicht verfügte, wurde es mit zunehmender Dämmerung immer schwieriger Freund und Gegenspieler zu unterscheiden…

Damit lässt sich aber nicht erklären, warum sich unsere Männer so schwer taten gegen den A-Ligisten aus der Nachbarstadt. In der ersten Halbzeit lief nicht wirklich viel zusammen. Bälle wurden zu lange gehalten, es war wenig Tempo und Esprit im Spiel. Nach 40 gespielten Minuten konnte sich die Mannschaft bei Yannick Retzlaff bedanken, nicht schon mit ein oder zwei Toren zurückzuliegen. Dann kamen aber furiose 5 Minuten. Drei hochkarätige Chancen von Jung, Feldkamp und Tonski konnten nicht genutzt werden. Doch mit dem Halbzeitpfiff traf Gianluca Altomonte nach Flanke von Alexander Piwetz ins Moerser Netz.

In der 2. Halbzeit dann wieder viele Wechsel. Der Gastgeber war jetzt nicht mehr so gallig und die Viktoria übernahm die Initiative auf dem Platz. Folgerichtig erzielte Maurice Rybacki in der 66. Minute nach schöner Einzelleistung das 0:2. Das dritte Tor, kurz vor Schluss, war dann sehr schön anzusehen. Thomas Kirsch schlug einen Traumpass auf Rybacki, der sich diese Chance zum Endstand nicht entgehen ließ.

Nach den schweren Trainingseinheiten war es heute kein Spiel zum Zunge schnalzen. Dafür aber ein Pflichtsieg; und auch wieder ohne ein Gegentor.

Am Sonntag folgt die Mannschaftsvorstellung (ab 11 Uhr) mit einem Heimspiel gegen den SV Budberg (15.00 Uhr)

Bericht: Daniel Jung

Premiumsponsoren

Sponsoren