Mit 13 Ausfällen aber dennoch frohen Mutes aufgrund der jüngeren Ergebnisse in der Liga, fuhren die Viktorianer nach Oberhausen-Osterfeld ins Waldstadion Rothebusch. Wie sich herausstellte, ein gebrauchter Tag für die Buchholzer. Die erste Halbzeit lief die Mannschaft unter Interims-Kapitän Alex Klug noch kampfbereit und motiviert auf. Beide Teams wechselten regelmäßig die Druckphasen. Gespielt wurde fast ausschließlich in beiden 16ern mit Torchancen auf beiden Seiten. Auf Buchholzer Seite vergaben u.a. Steven Tonski (1.), Phil Szalek (24., knapp über die Latte) und Marcel Bockting (33.) gute Torchancen. Die erste Halbzeit endete mit 1:0 für Adler Osterfeld, die in der 41. Minute aus abseits verdächtiger Position zum Abschluss kamen und Buchholz´ Torwart Timo Mohr keine Chance ließen.

Die Zweite Halbzeit wurde dann allerdings zusehends schwächer. Von Buchholzer Seite kam wenig. Kaum gewonnene Zweikämpfe, viele Fehlpässe. Nach einer Stunde rettete Alexander Piwetz noch auf der Linie. Vier Minuten später dann aber das 2:0 für die Hausherren. Als Osterfeld in der 73. Minute per Handelfmeter das 3:0 markierte, war der Widerstand der Viktorianer endgültig gebrochen. Das 4:0 in der 85. Minute war der Schlusspunkt in einer enttäuschenden Partie unserer Viktoria.

Da bleibt nur eins zu sagen: Abhaken und weiter kämpfen!

Bericht: Zimmermann

Premiumsponsoren

Sponsoren