Bezirksliga Gr. 5
Viktoria Buchholz – SuS Dinslaken 09 1:2 (1:1)
 
Wenn man bei diesem Endergebnis den Bericht schreiben muss, hofft man schreiben zu können, dass die Mannschaft verschaukelt wurde. Oder unglaubliches Pech zur Niederlage führte, aber…
 
Nüchtern betrachtet war das 1:0 für die Dinslakener wirklich eine totale Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Georg Hanna, Stürmer der Dinslakener, 35 Jahre alt, und deutlich zu ausgebufft, über die gesamte Spielzeit für die komplette Abwehrreihe der Buchholzer, ging alleine aufs Tor zu und versuchte Keeper Timo Mohr noch zu umspielen. Der reagierte aber top und bekam den Ball mit seinen Händen gut zu fassen. Zur Überraschung aller zeigte der Schiedsrichter aber auf den Elfmeterpunkt, wahrscheinlich weil Hanna über unseren Goalie flog und dabei laut schrie, Alle Proteste nutzen nichts und der Elfmeter wurde zum 0:1 versenkt. 12 Minuten waren da zum Glück erst gespielt.
 
Unsere Jungs waren danach ein paar Minuten von der Rolle kamen aber in der 18. Minute (Mrozek) und 19. Minute (Rybacki) zun guten Möglichkeiten. Nach fast einer halben Stunde hätte Hanna auch das 0:2 erzielen können, tat er aber nicht. In der 35. Minute dann fast der Ausgleich. Eliah Jung setzte sich über rechts gut durch, spielte schön in die Mitte auf Mrozek, doch der traf leider das leere Tor nicht. Zum Glück nahm sich Maurice Rybacki kurz vor der Halbzeit aber ein Herz und schoss aus 16m einfach mal drauf. Zack, abgefälscht und es stand 1:1. Psychologisch ein sehr guter Zeitpunkt…dachten alle.
 
Doch nach der Pause war es nicht der Tabellenführer, sondern der Tabellenfünfzehnte, der kämpferischer und mutiger auftrat. In der 47. Minute daher fast das 1:2. Ein Drehschuss aus 12 Metern traf jedoch nur die Buchholzer Latte. Ausgleichende Gerchtigkeit in der 51. Minute. Eine verunglückte Flanke von Karabulut stolzte auch nur auf die Latte und nicht ins Tor. Klug hatte nach einer Jung Ecke noch eine gute Kopfballchance (68. Minute).
 
Doch man hatte immer den Eindruck, es könne noch in beide Richtungen ausschlagen. Und so kam es dann auch. Nach einem Durcheinander in der Buchholzer Hintermannschaft erzielten die Gäste das 1:2. Gegen Ende des Spiels gab es noch Chancen durch Eickmanns, Schmitt oder Franzen, aber ein Tor wurde nicht mehr erzielt. Die nächste Heimniederlage war Fakt.
 
Was muss man festhalten? Der Abwehrverband war heute löchrig und auch über die Außen konnte kaum Gefahr entwickelt werden. Es wurden mehr Sicherheitspässe gespielt, als es Spaß macht, zuzusehen. Ohne Esprit, ohne Mut und ohne Spielwitz präsentierte sich das Team über weite Strecken des Spiels. Die Tabellenführung ist futsch. Platz drei ist die neue Tabellenposition. Gegen Teams, die sich hinten reinstellen und kämpfen bis zum Umfallen, tut sich die Mannschaft unglaublich schwer. Es wird Zeit, dass einige Spieler aus ihren Verletzungen zurückkehren, um den Kampf um die Stammplätze wieder anzufachen. Ein enttäuschender Nachmittag!
 
Das nächste Heimspiel steigt bereits am Samstag, 16.11.2019, um 15.00 Uhr. Gegner ist dann der SC 26 Bocholt.
 
Bericht: Daniel Jung

Premiumsponsoren

Sponsoren