Bezirksliga Gr. 5
Viktoria Buchholz – Mülheim 07 1:1 (1:1)
Saisonauftakt an der Sternstraße. Mit dem Mülheimer SV 07 stellte sich direkt ein Mitfavorit für den Aufstieg vor. Das Team von Maik Sauer hatte nicht nur die Abstinenz des Trainers zu verkraften, sondern auch die von Leistungsträgern wie Altomonte, Ramroth, Schröder, Vook, Bonetzki oder Klug.
Neun Minuten waren gespielt, als Tobias Eickmanns eine gute Kopfball Chance hatte. Nur zwei Minuten später dann der Schock. Ein Mülheimer Spieler wird in klarer Abseitsposition angespielt, was aber nicht geahndet wird. Mohr kann den anschließenden Schuss noch abwehren. Der Ball kommt aber zur linken Seite, eine präzise Flanke, Kopfball und die Mülheimer gingen mit 0:1 in Führung. Mit Gespann wäre das nicht passiert…
Es entwickelte sich jetzt ein offenes Spiel mit zahlreichen Fehlern auf beiden Seiten. Mit einem feinen Weitschuss hätte der MSV auf 0:2 erhöhen können, doch der Ball ging knapp drüber. Ab er auch unsere Jungs hatten Chancen. In der 33. Minute Piwetz mit einem Weitschuss, in der 34. Minute Serifoski, der in aussichtsreicher Position scheiterte. In der 36. Minute dann der Ausgleich. Nach einem langen Ball von Mo Rybacki, konnte Pascal Schmitt seinen Gegenspieler abschütteln, ging allein auf’s Tor zu und schob cool zum Ausgleich ein. Mit diesem Ergebnis ging es auch zum Pausentee.
Wer nun hoffte, dass das Momentum nun auf Buchholzer Seite war, der sah sich in der 2. Halbzeit arg enttäuscht. Zwar hätte sich der MSV in der 47. Minute fast selbst das Ding reingehauen, aber wer weiß, wie es dann gelaufen wäre… Dies war mit Ausnahme eines Kopfballs von Eickmanns nach einem Freistoß von Jung, die beste Chance in der 2. Hälfte. Die Mülheimer hatten in der 58. Minute auch die große Chance zum 1:2, sie schlossen einen Konter aber unkonzentriert ab.
Insgesamt sahen die Zuschauer ein sehr schwaches Bezirksliga Duell. Unsere Mannschaft trat äußerst mutlos auf, hatte viele technische Fehler, kaum Durchsetzungsvermögen und ein mangelhaftes Aufbauspiel. Zu allem Überfluss verletzte sich Soufian Serifoski in der letzten Spielminute so sehr, dass ein Krankenwagen gerufen werden musste. Wir hoffen alle, dass die Verletzung nicht so schlimm ist und wünschen gute Besserung.
Schon am Mittwoch geht es weiter. Im 75 Kilometer entfernten Praest (Emmerich am Rhein) erfolgt der Anstoß um 19.30 Uhr. Ein Fest für all jene, die bis 18.00 Uhr arbeiten müssen…
Bericht: Daniel Jung

Premiumsponsoren

Sponsoren