Bezirksliga Gr. 5
Viktoria Buchholz – RSV Praest 2:2 (0:0)
Nachdem am letzten Sonntag noch Sabine im Weg stand, war heute weit und breit keine Frau zu sehen, die dieses (Nachhol)Spiel hätte verhindern wollen. Da Praest kurz vor Arnheim liegt, hatte unser Gegner darum gebeten, erst um 20.30 Uhr das Spiel beginnen zu lassen. Austragungsort war der Kunstrasenplatz in Europas größter Sportschule, der Sportschule Wedau.
Tempo war von Anfang an im Spiel. Spielerische Linie deutlich weniger. So übernahmen die Gäste auch eher das Heft des Handelns. In der 9. Minute, nach einem Angriff über links, konnte Alex Klug noch zur Ecke abwehren. Nach 15 Minuten dann auch die erste Toraktion der Stiere, ein Schuss von David Römer, der aber nicht schwer zu halten war. In der 18. Minute hätten die Praester in Führung gehen müssen, aber Timo Mohr hielt zweimal hintereinander ganz großartig. In der 33. Minute gab es noch einen Schuss von Eliah Jung aus 16m genau auf Mann und in der 38. Minute versuchte es nochmal Römer, aber das Zielwasser befand sich noch in der Flasche. Mehr tat sich auch nicht mehr in Durchgang eins.
Den zweiten Abschnitt eröffnete Cello Bockting mit einem Schuss in der 49. Minute. Ohne Erfolg. Dann wurde es kurios. Ein Praester Spieler schoss einen Mondball in Richtung Buchholzer Tor. Gefühlt war der Ball so lange in der Luft, dass man glaubte, man hätte zwischendurch noch Herr der Ringe, Teil 3, gucken können. Er senkte sich dann aber so fies, dass er zur Verwunderung aller, auch der Praester, hinter Timo Mohr ins Netz fiel… Da hatten wir den Kartoffelsalat.
Noch in der Halbzeit gab es Stimmen, die sagten, wer hier ein Tor mache, diese Mannschaft würde auch gewinnen. Aber weit gefehlt, denn nur drei Minuten später glichen unsere Männer in Grün-Weiß aus. Pascal Schmidt bekam den Ball am 16er (ich werde hier ganz bestimmt nicht „Box“ schreiben), drehte sich flink um seinen Gegner und mit einem platzierten Flachschuss in die rechte untere Ecke, erzielte er den prompten Ausgleich.
Jetzt ging es hin und her. Und die Viktoria schien das Glück des Tüchtigen zu haben. Nach einer Freistoßhereingabe von Jung und einer Toraktion von Franzen, konnte Alex Klug einen Abpraller zum 2:1 abstauben. Die drei wichtigen Punkte schienen zum Greifen nah. Doch in der 85. Minute platze der Traum vom Sieg, denn nach einer schnellen Aktion der Praester über links und einer scharfen Hereingabe, erzielte ausgerechnet Fast-Matchwinner Klug, ein Eigentor zum 2:2.
Am Ende wurden somit die Punkte geteilt. Insgesamt auch ein gerechtes Ergebnis. Für unsere 1. Mannschaft geht es am Sonntag weiter mit einem Heimspiel gegen TuB Bocholt. Der Anstoß erfolgt um 15.15 Uhr auf dem Rasenplatz an der
Stern(eck)straße.
Bericht: Daniel Jung

Premiumsponsoren

Sponsoren