Spielbericht Bezirksliga Gr. 4
Viktoria Buchholz – Arminia Lirich 1:2 (1:0)
 
Fußball ist ein Mannschaftssport. Es kann immer mal sein, dass ein oder zwei, vielleicht auch drei Spieler, ihr Potenzial nicht abrufen. Man hat mal einen schlechten Tag. Oder vielleicht schlecht geschlafen.
In einem Team reißen dich normal die anderen mit. Einer für alle, alle für einen. Wenn aber nahezu jeder Spieler unter seinen Möglichkeiten bleibt, ja dann wird es relativ unmöglich erfolgreich zu sein.
 
Der Tabellenfünfte spielte heute gegen den Vorletzten. So ging Lirich auch ins Spiel; mit gehörig viel Respekt. Aber nach ca. 30 Minuten merkte unser Gegner, dass heute in Buchholz was zu holen war. Klar hatten unsere Jungs ein Chancenübergewicht. Und das Tor zum 1:0 war auch sehenswert (Szalek mit schöner Flanke von rechts auf Ramroth, der eiskalt einnetzte), doch schon kurz vor der Halbzeit hätte Lirich ausgleichen können, wenn Mohr nicht so aufgepasst und pariert hätte.
 
In der 2. Halbzeit brachen dann alle spielerischen Dämme. Insbesondere nachdem Lirich in der 53. Minute mit einem Drehschuss aus 12 Metern zum Ausgleich kam. Nennen wir es das „Vierlinden Phänomen“, denn auch vor einer Woche war der Spielfluss in Halbzeit zwei abhanden gekommen. Die beste Chance besaß noch Gianni Altomonte, der sich in der 70. Minute durchtankte, aber letztlich scheiterte. So kam es, wie es kommen musste. 5 Minuten vor Schluss fiel dem Liricher Stürmer, der schon den Ausgleich erzielte, der Ball 6m vor dem Tor vor die Füße, und da war sie, die Heimniederlage.
 
Wer auch nur noch ein klitzekleines Fünkchen Hoffnung in Sachen Relegationsplatz zur Landesliga hatte, darf bei nunmehr 10 Punkten Rückstand in der Realität parken. Es besteht Planungssicherheit für eine weitere Bezirksliga Saison.
 
Nächste Woche Sonntag geht es im Süd Derby zum stark abstiegsbedrohten TuS Mündelheim.
 
Bericht: Daniel Jung

Premiumsponsoren

Sponsoren