Spielbericht Bezirksliga Gr. 4
Viktoria Buchholz – SC 1920 Oberhausen 2:3 (1:0)

Heute wandle ich mal ein Zitat des berühmten italienischen Philosophen Giovanni Trapattoni ab. Die Flasche war heute leer, so richtig leer. Mental und körperlich merkte man dem Team an, dass es vergangenen Dienstag (Kreispokalfinale) über sich hinaus gewachsen war und wenig bis nichts mehr, für heute über gelassen hatte. Ein Spiel in dem es um nichts mehr ging, das als Hauptaugenmerk hatte, einige verdiente Spieler zu verabschieden, die in der neuen Saison nicht mehr dem Kader angehören werden und sich verändern wollten.

Deshalb nur ein paar Dinge, die heute aufgefallen sind. Yannick Retzlaff hatte noch einige Male die Chance, sich im Tor auszuzeichnen. Gerade in der 1. Halbzeit bewahrte er die Grün Weißen vor einem Gegentreffer. Mo Rybacki erzielte beide Treffer für die Stiere. Besonders der Volleyschuss zum 2:2 Ausgleich kurz vor Schluss war sehenswert. Es war außerdem das 100. Saisontor und das sieht nun in der Tabelle wirklich sehr ästhetisch aus. Ärgerlich aber, dass beide Partien gegen den SC 20 Oberhausen verloren wurden, jeweils kurz vor Schluss, nachdem die Mannschaft einen Rückstand egalisiert hatte. Im Hinspiel war der Sieg der Oberhausener glücklich, heute jedoch verdient.

Insgesamt gibt es aber wenig zu meckern. Die Saison lief alles in allem gut, auch wenn man sich für Platz 3 am Ende nichts kaufen kann. Im Kreispokalfinale gegen Genc Osman hatten viele wieder Sehnsucht nach gepflegtem Landesliga Fußball. Vielleicht kann in der kommenden Saison noch eine Steigerung erfolgen.

Die „Erste“ bedankt sich bei allen Förderern, Sponsoren und Fans für die tolle Unterstützung in der Saison 2018/19! Man sieht sich wieder im August!

Bericht: Daniel Jung

Premiumsponsoren

Sponsoren