Interview mit Trainer Maik Sauer vor dem Punktspielstart der 1. Mannschaft am kommenden Sonntag, 17.2.2019, um 15.00 Uhr, mit dem Heimspiel gegen Sterkrade 06/07

Viktoria Buchholz: Die Vorbereitung lief nun wirklich nicht rund. Drei Niederlagen ohne ein eigenes geschossenes Tor und jetzt am letzten Sonntag ein 3:3 beim Bezirksligisten SV Vogelheim. Wo steht das Team momentan?

Maik Sauer: Das ist richtig, die Vorbereitung lief nicht optimal bzw. sehr holprig. Das hat sich auch in den Testspiel- Ergebnissen widergespiegelt. Am Sonntag werden wir sehen, wo die Mannschaft steht!

VB: Wie wichtig und richtungsweisend wäre ein Sieg am Sonntag gegen Sterkrade?

MS: Das wäre brutal wichtig, besonders für das Selbstvertrauen. Wir haben uns mit einer Niederlage in die Winterpause verabschiedet und bescheidene Testspiele abgeliefert. Von daher ist es natürlich sehr wichtig, dass wir mit einem Erfolg am Sonntag in die weitere Rückrunde starten.

VB: Das Hinspiel habt ihr knapp gewonnen. Was für ein Spiel erwartest du am Sonntag?

MS: Im Hinspiel haben wir uns lange schwer getan. In meinen Augen haben wir dort noch verdient das Spiel gedreht. Wir treffen auf eine junge Mannschaft, ähnlich, wie wir eine sind. Ein schwer zu bespielender Gegner. Es wird uns alles abverlangt werden. Wir müssen einen guten Tag erwischen und 100% abliefern, damit wir gegen diesen Gegner bestehen und die drei Punkte an der Sternstraße lassen.

VB: Wie sieht die personelle Situation zum gefühlten Rückrundenstart aus?

MS: Wie schon so oft muss ich sagen, dass die Personalsituation am Sonntag nicht rosig aussieht. Sechs Spieler fehlen aufgrund von Verletzungen oder Urlaub auf jeden Fall. Zwei sind noch fraglich. Wenn es also ganz schlecht läuft, fallen acht Spieler aus. Ich denke, mehr brauche ich dazu nicht zu sagen.

VB: Ihr steht auf Platz 3 der Tabelle. Glaubst du, das Hamborn 07 und BW Dingden noch schwächeln werden – vorausgesetzt ihr selbst legt eine Siegesserie hin?! Traust du das deinen Jungs zu?

MS: Ich tue mich schwer damit, immer in Richtung Hamborn oder Dingden zu schauen.Ich denke, wir sind gut beraten, wenn wir nur auf uns gucken. Wir müssen unsere Hausaufgaben erledigen. Klar ist aber auch, wenn der ein oder andere patzt, wollen wir gern zur Stelle sein. Wir müssen aber auch bescheiden bleiben. Es spielen so viele Faktoren eine Rolle, um eine gute Serie zu starten. Da ist Bescheidenheit ein richtiges Wort. Wir versuchen natürlich, jedes einzelne Spiel zu gewinnen. Dafür muss aber auch vieles gut für uns laufen, sprich, der ein oder andere Spieler darf sich auf keinen Fall verletzen, die Kaderbreite muss gegeben sein.
Nichtsdestotrotz traue ich der Mannschaft eine Serie absolut zu. Wir haben auch in der Hinrunde schon bewiesen, dass wir das können. Wenn wir da oben bleiben wollen, was sicherlich in der Rückrunde schwer genug wird, müssen wir aber jetzt erst mal an Sonntag denken. Wir wollen gegen Sterkrade erfolgreich spielen. Dann folgen Fortuna Bottrop und Adler Osterfeld. Nach diesen drei Spielen können wir uns nochmal unterhalten. Dann wissen wir, wo die Reise hingeht, weil ich glaube, dass diese drei Spiele richtungsweisend sein werden.

Interview: Daniel Jung

Premiumsponsoren

Sponsoren