Weiter auf den ersten Erfolg in der Fußball-Bezirksliga warten die Kicker des SV Glückauf Möllen. Gegen Viktoria Buchholz errang Möllen aber wenigstens ein 1:1 (0:1). In weiten Teilen des Spiels standen sich die Gastgeber selbst im Weg – wie der erste Treffer des Spiels bestätigte.

Kaum hatte die Partie auf der Möllener Platzanlage begonnen, wurde die Pechsträhne der Truppe der Interimstrainer Danny Hodak und Valentin Grgic scheinbar fortgeführt. Bei einem unglücklichen Abwehrversuch bekam Glückauf-Akteur Dennis Slowinski den Ball an den Kopf und bescherte den Gästen die Führung (3.).

Zwar etwas niedergeschlagen, aber nicht weniger motiviert versuchten die Hausherren wieder auszugleichen, es fehlte in weiten Teilen aber die letzte Konsequenz. Ausgerechnet Slowinski hatte in den ersten 45 Minuten die wahrscheinlich beste Chance zum Ausgleich: Nach einem schön herausgespielten Angriff setzte der Möllener einen Kopfball knapp über den gegnerischen Kasten (15.). Dennoch: Geordneter und effizienter präsentierten sich die Gäste nun.

„Ich bin selbst Möllener und es ist auch nicht böse gemeint, aber so wie wir jetzt spielen, müsste es schon 5:0 für Viktoria stehen“, gab Patrick Rötering, Betreuer der Mannschaft, in der Halbzeit trotzdem zum Besten. Die zweiten 45 Minuten begannen mit den erwarteten Auswechslungen wegen der immer noch mangelnden Kondition: „Wir hatten bloß zwei Leute auf der Bank sitzen“, erklärte Coach Hodak. Mit den Auswechslungen war es aber nicht getan. Die Fehlpässe und Flanken in die nicht besetzten Räume häuften sich. Auch die Verteidigung ließ bei Ecken deutlich zu wünschen übrig.

Nichtsdestotrotz: Möllen kam noch einmal zurück und Mehmet Rustemi verwandelte nach 77 Minuten einen Elfmeter, nachdem Olcay Dikmen im Strafraum gefoult worden war. Eine Glanzleistung lieferten die Voerder mit Sicherheit nicht ab, aber letzten Endes war es ein verdientes und erkämpftes Unentschieden, womit auch die derzeitigen Trainer zufrieden sind: „Wir können nicht unzufrieden sein. Viktoria hat seine Konter nicht konsequent genutzt, was uns mit Sicherheit entgegen kam“, so Hodak.

Für die kommenden Begegnungen zeigt er sich nun zuversichtlicher: „Die sechs Hammer-Mannschaften haben wir jetzt geschafft. Jetzt geht’s darum, den Abstand zum rettenden Ufer schnellstmöglich zu verringern.“

Mira Kaldewe

http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/dinslaken-huenxe-voerde/naechster-punktgewinn-fuer-moellen-aimp-id9902236.html


Glückauf Möllen – Viktoria Buchholz 1:1 (0:1):
Immerhin holte Buchholz wieder einen Punkt. Richtig freuen konnte sich Michael Roß darüber aber nicht. Denn der Tor-Knoten platzte wieder nicht. Das 1:0 war ein Eigentor des Gegners. „Wir haben nahtlos da angeknüpft, wo wir aufgehört haben. Wir hatten Möllen lange im Griff, haben aber wieder eine Vielzahl bester Chancen ungenutzt gelassen. Und irgendwann hat Möllen dann auch seine Chance bekommen und sie genutzt“, so der Coach.

Sven Kowalski

Premiumsponsoren

Sponsoren