«

»

Aug 16

Beitrag drucken

Knockout in der Nachspielzeit Stark kämpfende Buchholzer mussten sich zum Auftakt der neuen Saison dem Lokalrivalen DSV 1900 mit 3:1 geschlagen geben.

Diesem Endstand ging ein spannendes und intensives Spiel voraus.

Die Viktoria begann etwas zerfahren, und so war der DSV zunächst überlegen. In dieser frühen Phase fiel auch das 1:0 für den Gegner, jedoch unter Mithilfe der Viktoria. Torwart Maik Hoppe konnte einen Rückpass von Nils Scharwächter nicht vernünftig klären. Der Ball landete in den Füßen des Gegenspielers, der diese Chance eiskalt ausnutzte.

Insgesamt zeigte sich die Mannschaft recht unbeeindruckt von diesem Gegentreffer. Sie fand immer besser ins Spiel und konnte Chancen herausspielen. Die beste hatte Marcel Bockting, als der nach einem Querpass von Steven Tonski etwas zu lange brauchte, um zum Abschluss zu kommen.

Nach einem guten Antritt von Neuzugang Thomas Kirsch aus der eigenen Hälfte heraus kam Eliah Jung im Strafraum an den Ball. Sein Gegenspieler kam einen Schritt zu spät und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Steven Tonski verwandelte diesen sicher zum 1:1.

Die Viktoria war nun im Spiel angekommen. Zu diesem Zeitpunkt war rund eine halbe Stunde gespielt, und mit seiner nächsten Entscheidung sollte der Schiedsrichter nicht nur für jede Menge Diskussionsstoff sorgen, sondern auch den Ausgang des Spiels ganz maßgeblich beeinflussen.

Bei einem Zweikampf im Mittelfeld war Eliah Jung deutlich eher am Ball als sein Gegenspieler und spielte diesen sogar als gefährlichen Steilpass in die Spitze. Sein Gegenspieler kam zu spät, und den folgenden Kontakt interpretierte der Schiedsrichter vollkommen falsch und zückte die rote Karte für den Buchholzer Jungspund für ein angeblich grobes Foulspiel. Über eine Halbzeit lang hatte die Viktoria nun in Unterzahl zu spielen. Zudem wurde Eliah für 4 Wochen gesperrt, was in der derzeitigen Personalsituation nicht hilfreich ist.

Die zweite Halbzeit war dann sehr taktisch geprägt. Der DSV versuchte über viel Ballbesitz die Buchholzer Defensive zu knacken. Diese hielt jedoch stark dagegen, der gesamte Mannschaftsverbund zeigte dabei Einsatz und Kampfbereitschaft.
Immer wieder gab es auch in Unterzahl gefährliche Nadelstiche.

So kam Steven Tonski nach einer guten Kombination über die rechte Seite im 16er frei zum Schuss. Er schloss jedoch etwas überhastet ab und setzte den Ball über das Tor. Auch nach Standards blieben die Buchholzer immer wieder gefährlich.

Als wohl fast alle auf der Platzanlage sich mit dem 1:1 abgefunden hatten, gab es doch noch den entscheidenden Nackenschlag für die Viktoria. Nach einem Ballverlust in der Offensive gab es einen Freistoß für den DSV. Dieser wurde schnell ausgeführt, und beim anschließenden Diagonalball sah die Abwehrreihe nicht gut aus. Der Ball wurde quer vor das Tor gespielt und in der Nachspielzeit hieß es plötzlich 2:1 für den Gastgeber.

Das 3:1 war dann ein Tropfen auf dem heißen Stein. Die Buchholzer machten hinten komplett auf und setzten in den Schlusssekunden alles auf eine Karte. Den anschließenden Konter verwandelte der DSV zum 3:1, das Spiel wurde sodann nicht mehr angepfiffen.

Es gilt nun, dieses Spiel abzuhaken.
Wie bereits erwähnt steht am Mittwoch bereits der zweite Spieltag an. Der VfL Repelen gastiert in Buchholz. Anstoß ist um 19:30.

Wir würden uns freuen, wenn ihr uns bei unserem ersten Heimspiel mindestens genauso stark unterstützt wie am Samstag!

Viktoria Buchholz – 1. Mannschaft

Share Button

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://viktoria06buchholz.de/knockout-in-der-nachspielzeit-stark-kaempfende-buchholzer-mussten-sich-zum-auftakt-der-neuen-saison-dem-lokalrivalen-dsv-1900-mit-31-geschlagen-geben-diesem-endstand-ging-ein-spannendes-und-intensi/